Die Idee

Wie schön, Sie auf unserer „Wagemut-Salon“ Website zu begrüßen. Sie fragen sich sicher, was es mit dem Salon und seinem Wagemut auf sich hat!?

Ein kurzer Blick in die Salon-Geschichte

Die Kunst der Konversation, des Gedankenaustauschs im exklusiven Rahmen zu Themen, die die Welt bewegen, faszinierte schon im 16. Jahrhundert und entwickelte sich zu einer überwiegend weiblich geprägten, kulturhistorischen Einrichtung in Europa, Russland und den USA. In ihrer Rolle der Salonnière luden Frauen Künstler, Intellektuelle und Freigeister zum Gedankenaustausch in exklusiver Atmosphäre ein. So schufen sich gebildete Frauen die Möglichkeit, am geistigen Leben aktiv und gestaltend teilzunehmen. Eine prominente Vorreiterin war die klassisch gebildete Catherine de Clermont, Herzogin von Retz, die im Denken und Handeln ihrer Zeit weit voraus war.

Zeitsprung ins 21. Jahrhundert – die Gründung unseres „Wagemut-Salons“

Während der Recherche und des Schreibens an ihrem aktuellen Buch „Ungewöhnliche Unternehmerinnen und das Geheimnis ihres Erfolgs“, das historische Grandes Dames der Geschäftswelt ebenso wie innovative Gründerinnen von heute porträtiert, veränderte die Pandemie 2020 /21 auch das Leben und die Erfahrungswelt der Buchautorin Dr. Felicitas von Aretin.

Aus dem Konzept des Porträtbands über Inhaberinnen prominenter Familienunternehmen und innovativer Startup-Gründerinnen entwickelte sich ein wahres MUTmach-Buch. Es macht mit Frauen bekannt, die Herausforderungen als Chance für eine Neupositionierung sahen und nutzten, die Krisen resilient sind und für sich eine Antwort auf die Frage fanden, was für sie in ihrem Leben wirklich zählt.

Kurzum: es sind wagemutige Frauen wie Käthe Kruse (Puppenmacherin), Therese Randlkofer (Dallmayr), Elisabeth Sigmund (Dr. Hauschka), Douce Steiner (einzige Zwei-Sterne Köchin Deutschlands) uvm., die als Vorbild und Impulsgeberinnen Zeichen setzten.

Die inspirierenden Gespräche mit ihren Jetztzeit-Protagonistinnen ermutigten auch Dr. Felicitas von Aretin dazu, neue, schon lange angedachte Wege zu gehen. Sie kündigte inmitten der Pandemie ihre Festanstellung und trat 2020 in die History Marketing Agentur hpunkt kommunikation mit ein, die ihre Schulfreundin Clarissa Haenn 2004 gründete.

Gemeinsam entwickelten die beiden Redakteurinnen die Idee, als Salonnière die Salon-Kultur wieder aufleben zu lassen und die Protagonistinnen des Buches oder Unternehmer:innen mit Interessierten in einen inspirierenden Diskurs zusammen zu bringen.

In lockerer, genussvoller Salon-Atmosphäre, virtuell oder analog, entsprechend der Möglichkeiten.

Mit dem Wagemut-Salon möchten wir Mut machen, eigene Visionen und Ideen umzusetzen und dazu beizutragen, dass unsere Welt ein Stückweit besser und bunter wird.